FAQs: Sonstiges

Wie kann der Übergang in den Flex-Clienten entfernt werden?

Betroffene PLANOUT-Versionen: ab 2.8

Wird mit PLANOUT über einen Terminalserver gearbeitet kann in den Flex-Clienten der grafische Übergang deaktiviert werden um die Dynamik der Anwendung zu verbessern.

Dazu muss in der Datenbank ein Wert neu gesetzt werden. In der Tabelle „T_APP_PROPERTY“ muss der Wert für „pro_UseFlexTransitions“ auf „pro_No“ gesetzt werden.

 

Dies kann mit folgender SQL-Abfrage gelöst werden:

UPDATE T_APP_PROPERTY SET DEFAULT_VALUE=’pro_No‘ WHERE APP_PROPERTY_ID=52

 

Die „APP_PROPERTY_ID=52“ entspricht dem Name „pro_UseFlexTransitions“.

Wo finde ich die Log-Dateien für PLANOUT?

Fehler, die mit der Anwendung von PLANOUT, entstehen werden in den Log-Dateien dokumentiert und dienen OPENCOM oder dem Anwender zur Auswertung und Analyse der auftretenden Probleme.

Die Datei trägt dabei immer den Namen „planout.log“ und ist in den verschiedenen Betriebssystemen unter folgenden Pfaden zu finden:

 

Windows Vista: C:\Users\Benuter.Domäne\AppData\Roaming\PLANOUT\log\planout.log

Windows XP: C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzer\Anwendungsdaten\PLANOUT\log\planout.log

 

Beim heraussuchen der Datei muss darauf geachtet werden, dass versteckte Elemente angezeigt werden. Dies ist in Windows XP unter Extras->Ordneroptionen->Ansicht und bei Windows Vista unter dem Punkt Organisieren->Ordner- und Suchoptionen->Ansicht konfigurierbar.

 

Eine weitere einfache Lösung um die „planout.log“ zu finden, ist das Durchsuchen der Festplatte nach dem Dateinamen. Auch dort muss berücksichtigt werden, dass versteckte Elemente ebenfalls durchsucht werden. Diese Möglichkeit bietet sich vorallem bei abweichenden Betriebssystemen an.

Wie kann PLANOUT auf Englisch genutzt werden?

Betroffene PLANOUT-Versionen: ab 2.8.3.2

Um PLANOUT auf Englisch nutzen zu können benötigen Sie einige Dateien, die Sie im PLANOUT Stammverzeichnis ablegen müssen. Diese Dateien beinhalten ein Argument welches PLANOUT veranlasst, die englischen Properties zu nutzen. Fügen Sie die benötigten Dateien in Ihr PLANOUT Verzeichnis ein und achten Sie darauf, dass das jeweilige Objekt den Namen der Anwendung(z.B. planout.exe = planout.vmoptions) trägt, mit der Endung *.vmoptions. Anschliessend kann die konfigurierte Anwendung aus dem PLANOUT Verzeichnis gestartet werden.

Die benötigten Dateien können Sie hier herunterladen. Eine nachträgliche individuelle Konfiguration ist natürlich möglich.

Beispiel: